Einsatz 04.04.2020: Überörtliche Löschhilfe in Börry

Am 04. April 2020 gegen 18:00 Uhr wurden wir in die nahegelegene Ortschaft Börry alarmiert. Dort brannte eine große Scheune, die als Lagerstätte für verschiedene Handwerksbetriebe dient, in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte auf benachbarte Gebäude überzugreifen. Der Einsatzleiter hatte deswegen umgehend den ersten und zweiten Nachalarm auslösen lassen.

Die Besatzung unseres HLF rüstete sich mit Atemschutzgeräten aus und ging in Bereitstellung, um im Bedarfsfall eingesetzte Trupps ablösen zu können. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges kontrollierte im rückwärtigen Bereich der brennenden Scheune einen riesigen Holzhäckselhaufen mit der Wärmebildkamera, der durch Funkenflug bedroht war und eine zusätzliche nicht unwesentliche Brandlast bedeutet hätte.

Weitere nachgerückte Feuerwehrleute unterstützten die Kameraden aus Bodenwerder bei der Zuführung von Schläuchen zur Versorgung der Drehleiter.

Auch wenn der Sachschaden beträchtlich sein dürfte: die Feuerwehren haben einen direkt angebauten Scheuenteil halten und das übergreifen des Feuers verhindern können. Ebenso blieben benachbarte Wohnhäuser trotz den sehr engen Bebauung unbeschadet.

Wir konnten nach etwa drei Stunden die Einsatzstelle wieder verlassen und einrücken.
Insgesamt waren 267 Feuerwehrangehörige aus 17 Ortsfeuerwehren und Facheinheiten der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont, des THW, des DRK und der Polizei im Einsatz.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*